Rauchentwöhnung:

Leichter mit dem Rauchen aufhören – ohne Nebenwirkungen und Entzugserscheinungen mit Hilfe der Rauch-Stopp-Spritze in Kombination mit Hypnose.

Raucherentwöhnung

Die Gesundheit, frischeres Aussehen, finanzielle Ersparnis – es gibt viele Gründe endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Doch viele Raucher schaffen es nicht auf Zigaretten zu verzichten, auch wenn sie eigentlich gar nicht mehr rauchen wollen. Neben der körperlichen Abhängigkeit sind es vor allem die psychische Gewöhnung an die Zigarette und die Angst vor Entzugserscheinungen, die immer wieder zu Rückfällen führen. Doch Symptome wie Nervosität, Schlafstörungen oder Gewichtszunahme lassen sich durchaus in den Griff bekommen.

Vorraussetzung für den Erfolg ist aber der feste Entschluss
mit dem Rauchen aufzuhören und dafür auch aktiv zu werden.

In der Regel reicht eine einzige Behandlung um eine sofortige Abneigung gegen Zigaretten zu entwickeln und die üblichen Entzugserscheinungen sowie rauchertypische Beschwerden stark abzumildern.

Die Rauch-Stopp-Spritze basiert auf der Meso-Therapie die um 1960 von dem französischem Arzt Michel Pistor entwickelt wurde. Üblicherweise enthält die Therapie Elemente aus Akupunktur und Neuraltherapie. Für die Rauchentwöhnung können u.a. Vitamin B, Homöopathika und Magnesium zur Anwendung kommen. Die Mischung wird an sechs genau definierten Suchtpunkten in die Haut injiziert. Dabei werden sehr feine Nadeln verwendet.

Die Substanzen bewirken eine augenblickliche Abneigung gegen Zigaretten oder zumindest ein fehlendes Verlangen. Zudem werden die üblichen Entzungserscheinungen wie ein vermehrtes Hungergefühl, Kreislaufprobleme oder Stimmungsschwankungen stark abgeschwächt oder treten gar nicht auf.

In der Regel ist nur eine einzige Behandlung notwendig.

Wenn Ihr Entschluss feststeht, mit dem Rauchen aufzuhören, kann Ihnen die Mesotherapie helfen, diesen erfolgreich in die Tat umzusetzen.

Hypnosebehandlung: 

Die Rauchentwöhnung mit Hypnose ist der beste Weg zu einem gesunden und selbstbestimmten Leben.

Mit der Hypnosebehandlung wird der psychischen Abhängigkeit entgegen gewirkt. Der entscheidende Bereich für die Hypnose ist das Unterbewusstsein. Hier sind all unsere Erinnerungen oder einmal erlebtes sowie Vorlieben oder auch Angewohnheiten gespeichert. Im Unterbewusstsein laufen alle automatischen Prozesse ab.

Im Zustand tiefer Entspannung erreicht man während der Hypnose Angewohnheiten oder Ängste positiv zu verändern. Somit werden mit dieser Therapieform auch süchtige Denkstrukturen verändert wodurch das Rauchen an Attraktivität verliert.

Als Heilpraktikerin verwende ich überwiegend Behandlungsmethoden aus der Alternativmedizin. Aus rechtlichen Gründen bin ich gezwungen, Sie darauf hinzuweisen, dass keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die therapeutische Wirksamkeit der von mir angebotenen Behandlung bzw. Behandlungsmethoden vorliegen.